Die Sozialwerke erbringen die notwendigen Ergänzungsleistungen in unsere Gesellschaft

Die GGZ@Work führt im Auftrag von Gemeinden und Kanton arbeitsmarktliche Massnahmen für stellenlose Menschen durch. Gemeindliche SozialhilfempfängerInnen, AsylbewerberInnen und anerkannte Flüchtlinge sowie weitere von Arbeitslosigkeit betroffene Personengruppen finden in den GGZ@Work-Betrieben einen Arbeitsplatz und fachliche Förderung, berufliche Abklärung und Beratung sowie temporäre Arbeitseinsätze bei Firmen, Privaten und Institutionen. Arbeits- und Förderplätze: In den Betrieben GGZ@Work-Recycling, Bauteilladen, Büroservice, Werkstatt, Gastschiff Yellow mit Mittagsbeiz, Podium 41 und über das Einzelstellen-Netz stehen rund 120 Arbeitsplätze zur Verfügung. Abklärung und Coaching: Bei GGZ@Work-Berufsintegration werden jährlich im Durchschnitt 250 Klienten beraten. Vermittlung: Über 80000 temporäre Arbeitsstunden jährlich vermittelt die Jobbörse.

 

Alle Institutionen der GGZ im Überblick

2016_Leporello_GGZ_2016.pdf