Generalversammlung

Hier können Sie den einen oder anderen GGZ-Jahresbericht mit Rechnung oder ein bestimmtes GV-Protokoll der letzten zehn Jahre einsehen.

Wenn Sie Fragen zu diesem Themenkreis haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Geschäftsstelle der GGZ.

 

„131. Generalversammlung der Gemeinnützigen Gesellschaft Zug“ im Burgbachsaal, Zug am 7. Juni 2016, 18.30 Uhr

  

Die gesetzten Ziele 2015 in den operativen Bereichen wurden erfüllt, einzelne sogar übertroffen. Die Nachfrage nach den Leistungen der Institutionen in den verschiedenen Bereichen ist nach wie vor erfreulich. Dies hängt mit der hohen Wirkung und Wirtschaftlichkeit zusammen, die in den Institutionen erbracht werden. Die positive Entwicklung der letzten Jahre und die gute Finanzlage ermöglichten es der GGZ im ureigenen Bereich der privaten Gemeinnützigkeit  das neue Projekt GGZ@Work-Job Caddie Zug zu starten.

 

Die verschiedenen Geschäftsfelder der GGZ zeigen weiterhin eine erfreuliche Entwicklung  und die GGZ ist auf dem Markt sehr gut aufgestellt. Der Jahresabschluss 2015 des Vereins zeigt mit einem positiven Ergebnis von rund CHF 2,067 Mio. ein erfreuliches Resultat, das aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass das Betriebsergebnis vor dem Finanz- und Liegenschaftserfolg mit einem Minus von CHF 296‘739 schliesst. Hier enthalten ist der im Berichtsjahr angefallene Teil der Vorprojektkosten ITH Cham-Nord von CHF 450‘000. Am Ende des Berichtsjahres liegt der Wertschriftenertrag aufgrund des  schlechten Börsenjahres bei CHF 55‘419 und das neue Jahr ist noch schlechter gestartet. Das konsolidierte Ergebnis von CHF 4,564 Mio. (siehe Kasten) resultiert neben dem Landverkauf in Unterägeri aus dem guten Jahresergebnis der Klinik Adelheid AG. Die gute Ertrags- und Finanzlage ermöglicht es der GGZ in ihrem ureigenen Bereich der „privaten Gemeinnützigkeit“ zukunftsorientierte Projekte anzugehen, was sie mit dem neuen Projekt GGZ@Work-Job Caddie Zug, das einen wichtigen Beitrag zur beruflichen Integration der Jugendlichen leistet, getan hat. Das Projekt ist sehr gut gestartet und konnte schon erste Erfolge ausweisen. 

Wären die Wirkung und die Wirtschaftlichkeit der erbrachten Dienstleistung nicht nachweisbar positiv, wäre die Nachfrage nach Leistungen der GGZ@Work, der ITH und der Sennhütte im Zusammenhang mit Leistungsvereinbarungen mit dem Kanton Zug und den Zuger Gemeinden wohl nicht jedes Jahr so erfreulich. So konnte die GGZ@Work-Jobbörse ihren Umsatz auf CHF 4,5 Mio. halten. Es ist der GGZ@Work gelungen, im Jahr 2015 Einnahmen von CHF 6,1 Mio. aus eigenen Projekten und Dienstleistungen zu erzielen. Diese decken rund 63% des konsolidierten Gesamtaufwandes der GGZ@Work und entlasten damit Kanton und Gemeinden von höheren Aufwendungen. Die ITH, wie auch die Sennhütte steuerten ebenfalls mit sehr guten Leistungen zum Gesamtergebnis bei.

 

Letztes Jahr sind bei der GGZ und dem ACB-Schwerpunktfonds insgesamt 97 Gesuche eingegangen und behandelt worden. Für gemeinnützige und kulturelle Projekte wurden Geld- oder Sachleistungen von CHF 96‘140 gesprochen. Ausserdem hat die GGZ im Berichtsjahr Beiträge an diverse Institutionen und Projekte im Gesamtbetrag von CHF 403‘000 geleistet. Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, dürfen wir Sie  auf die Spendenplattform der GGZ aufmerksam machen; wenn Sie bereits Mitglied und Gönner der GGZ sind, danken wir stellvertretend für die Unterstützung.

 

Für was sich die GGZ seit nunmehr 131 Jahren einsetzt und wofür sie einsteht, sind die soziale Verantwortung und das Bewusstsein vorwiegend für Menschen am Rande der Gesellschaft.

GGZ  Gruppe             

(Angaben in 1‘000   CHF)

2014

2015

Umsatz

CHF

47‘686

50‘404

Bilanzsumme

CHF

56‘222

68‘793

Gewinn

CHF

4‘307

4‘564

Personal

 

400

429

 

 

 

 

 

 

 

Vollständiger Bericht und Rechnung 2015 in der Beilage

 

 

Organisation

Die GGZ ist als private Organisation ein bedeutendes Sozialwerk im Kanton Zug mit einer 131jähri­gen Tradi­tion und engagiert sich mit zahlreichen Institutionen in den Berei­chen Gesundheit, Soziales, Bildung, Jugend und Kultur.

 

„Wo GGZ drauf steht, muss auch GGZ drin sein – und umgekehrt.“

 

Die  Gemeinnützige Gesellschaft Zug ist und bleibt eine private, nach liberalen Prinzipien gemeinnützig den­kende und handelnde Organisation im Dienste der Zu­ger Bevölkerung. Seit einigen Jahren versteht sich die GGZ als Unternehmen und will sich vermehrt bzw. verstärkt im Bereich der privaten Gemeinnüt­zigkeit einsetzen.

 

 

Wahlen Vorstand

Dr. Alex Staub tritt nach 7 Jahren, davon 6 Jahre als Präsident der GGZ, zurück.

Neuwahl (2016-2019):

Peter Hebeisen, neuer Präsident der GGZ

 

Erneuerungswahl (2016-2019):

Stefan Tobler, Mitglied